Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Brigitte Seibold

Blog

15 Jul

KLEINES 1X1 DER STIFTE-KUNDE

Illustration11b

Ein Leitfaden zum Kolorieren

Mit welchem Stift soll ich die Konturen zeichnen? Und wie geht das mit dem Schatten? Welche Stifte und Kreiden haben sich bewährt?

Hier meine kurz gefassten Antworten darauf in Text und Bild.

Schritt 1: Konturen skizzieren

Objekte und Figuren werden mit einem schwarzen Konturenstift gezeichnet. Achten Sie darauf, dass Ihr Stift für’s Skizzieren eine runde und keine abgeschrägte Spitze hat.

Schritt 2: Schatten andeuten

Das ergibt den Wow-Effekt beim Visualisieren! Probieren Sie es einfach mal aus: Mit einem grauen Marker, dem sogenannten Schattenstift.

Schritt 3: Kolorieren

… mit farbigen Moderationsmarkern

Mit Moderationsmarkern kann man auf einfache und schnelle Weise Skizzen kolorieren und wirkungsvolle Farbakzente setzen. Die Stifte gibt es in vielen verschiedenen Farbtönen. Welche Ihnen zusagen, ist Geschmacksache. Die Farben sind leuchtend, intensiv und gleichzeitig transparent. Die „klassischen“ Farbtöne Rot, Grün und Blau sind ziemlich kräftig und dunkel und damit zum Kolorieren nur bedingt geeignet. Die Stift-Spitze ist breit und abgeschrägt, so dass man in kurzer Zeit viel Farbe auf’s Papier bringt.

… mit Pastellkreiden

Mit Pastellkreiden kann man besonders intensive Farbeffekte erzielen; die Farben wirken hell und frisch. Die Anwendung ist jedoch etwas aufwendig: man setzt die zerbrechlichen Kreidestäbchen der Länge nach auf das Papier und zieht vorsichtig über die Fläche, die koloriert werden soll. Anschließend reibt man die Farbpigmente mit einem Taschentuch in das Papier ein. Das ist umständlich und macht bunte Hände – das Ergebnis ist in jedem Fall beeindruckend! Eine weitere Fixierung ist nicht mehr notwendig – die Farbe hält!

… mit Wachsmalblöcken

Zum schnellen Kolorieren auch größerer Flächen sind Wachsmalblöcke optimal geeignet. Die Wachsblöcke werden mit der ganze Kante auf das Papier aufgesetzt und mit festem Druck über die Fläche gezogen; so entsteht eine transparente, homogene Farbfläche.