Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Brigitte Seibold

Blog

20 Feb

GRAPHIC RECORDING

Lebendige und übersichtliche Bild-Landkarten

In Workshops oder auf Tagungen wird viel gedacht, gesprochen und erarbeitet. Und leider auch wieder vergessen. Graphic recording ist eine wirkungsvolle Möglichkeit, einen Prozess visuell zu dokumentieren. Vor den Augen der Teilnehmenden entsteht ein Bildprotokoll, das die wesentlichen Inhalte in Wort und Bild festhält, eine Struktur erkennen lässt, aber auch Stimmungen und Dynamik des Prozesses erkennbar werden lässt.

In vielen meiner Graphic recordings geht es um Strategieentwicklungen, wichtige interne Informationen oder Klärungsprozesse. So ist das visuelle Protokoll dazu selbstverständlich geheim!

Die Bilder, die auf einer BGHW-Fachtagung zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement entstanden sind, darf ich hier gerne zeigen!

 Bildlandkarten

An drei Tagen entstand auf einer fortlaufenden Bild-Landkarte ein visuelles Protokoll der Veranstaltung, das die wesentlichen Inhalte der Vorträge, aber auch aller parallel laufenden Workshops erfasste. Noch am letzten Tag der Veranstaltung erhielten die Teilnehmer das Fotoprotokoll als PDF zugemailt.

Ausschnitt Illustration Szene Regeneration Pause

Worum geht es?

Ein Graphic recording will kein formales Protokoll mit dem Ziel der Vollständigkeit und Objektivität ersetzen. Das Wesentliche wird herausgefiltert, verdichtet und in einen Zusammenhang gesetzt. Die Visualisierung stellt eine subjektive Wahrnehmung und Priorisierung der Themen zur Verfügung. Ein gemeinsamer Moment wird festgehalten, um ein gemeinsames Verständnis zu erzeugen.

Brigitte zeichnet

Eigener Stil

Jeder Graphic recorder hat seinen eigenen Stil entwickelt. Das wurde mir nochmals beim Branchentreff 2019 in München deutlich vor Augen geführt. Ein paar Eindrücke gibt es hier https://prozessbilder.de/blog/item/180-mit-herz-und-hirn

Mir ist es ganz besonders wichtig, keine überfrachteten „Wimmelbilder“ zu zeichnen. Der rote Faden durch den Prozess, an dem dann die einzelnen Themen entlang aufgefädelt sind, soll klar erkennbar werden. So füllen sich an einem Tag mehrere Pinnwände und eine zusammenhängende Bild-Landschaft entsteht.

sinnieren über die Themen und das Visualisieren

Ins Zeichnen vertieft

Graphic recording = zuhören, filtern, strukturieren und zeichnen und das alles irgendwie gleichzeitig. Kein Wunder, dass es (fast) nur Fotos von mir gibt mit strengem Blick. Es ist pure Konzentration!

Alle Fotos: Michael Bauer