Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Brigitte Seibold

Hahn

Die Geschichte vom Kaiser, der eine Zeichnung von einem Hahn haben wollte

Können Sie uns “mal schnell was zeichnen…?“ Das werde ich immer wieder von Kunden gefragt. Dabei geht es zum Beispiel um die Präsentation der neuen Unternehmensstrategie oder um die Darstellung eines komplexen Beratungsprozesses. „Es darf gerne auch ganz locker aussehen.“ Bei komplexen Themen ist das mit dem „mal schnell“ und dem „locker“ so eine Sache….

aufeinwort

Lieber hören statt lesen? Ein Podcast

Visualisierer setzen ja bekanntlich ganz auf den Augensinn. So kann ich auch ausgiebig und auf vielfältige Weise argumentieren, wie wichtig der visuelle Kanal für Kommunikation und Verständigung ist.
Wie wohltuend ist es aber manchmal, die Augen zu schließen und sich einfach vorlesen zu lassen. Geht Ihnen das auch so?

aufeinwort

„Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.
Dort treffen wir uns.“ Sufi-Poet Rumi

Oftmals werde ich als Moderatorin oder Zeichnerin in Prozesse eingeladen, in denen unterschiedliche Sichtweisen aufeinandertreffen. Da gibt es zum Beispiel die eine Partei und die andere, die Führungskräfte und die Mitarbeiter; diejenigen, die Veränderungen möglichst schnell umsetzen wollen und diejenigen, die lieber an Bewährtem festhalten. Diskutiert wird dabei schnell in den Kategorien von „richtig“ und „falsch“.

aufeinwort

Was arbeiten Sie eigentlich?

Meine 85-jährige Mutter sagt: "Die Nachbarn fragen mich immer wieder, was du eigentlich arbeitest, was soll ich denn da antworten?". Und auch ich werde natürlich oft auf meinen Beruf angesprochen. „Wie heißt das, was Sie da machen?“

aufeinwort

Sind Sie gerade im Stress?

Oder "haben" Sie Zeit, um mit Muse und Ruhe diesen Text zu lesen? „Speed - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ heißt der Titel eines klugen und unterhaltsamen Dokumentarfilms (und Buches). Regiseur Florian Opitz untersucht darin, wo die Zeit bleibt, die durch unsere moderne Technik eingespart wird.

Ich frage mich oft, beim Blick in den Kalender, am Ende einer Woche, eines Jahres: wo ist sie wieder hin, die Zeit? Das Leben scheint sich immer schneller zu drehen. Gleichzeitig fliegen uns Begriffe wie "Achtsamkeit" oder „Entschleunigung“ inflationär nur so um die Ohren.

aufeinwort"Etwas Selbstvertrauen haben und arbeiten! Vergessen Sie niemals Ihre Kunst, sic itur ad astra — so erreicht man die Sterne.“
Paul Cezanne

Ja, ich bestehe ausdrücklich darauf: Visualisieren hat nicht den Anspruch, Kunst zu sein. Es bedarf auch keines Talents! Sich über Bilder ausdrücken kann jeder. Diese Fähigkeit ist uns Menschen quasi angeboren. Und trotzdem passt für mich das Zitat von Paul Cezanne gut zum „Visual facilitating“.

aufeinwort

Gibt es die?

"Ich glaube nicht, dass Kreativität die Gabe einer guten Fee ist. Ich glaube, sie ist eine Fertigkeit, die wie Autofahren geübt und gelernt werden kann." Edward de Bono

Ach, das wäre doch schön: ich würde so eine gute Fee tatsächlich kennen.
Und manchmal würde sie mich besuchen und jede kreative Aufgabe könnte sich dann mit Leichtigkeit, wie von Zauberhand ergeben und erledigen…